Theater im Bauturm

Theater im Bauturm

In einem Hinterhof mitten im Belgischen Viertel liegen 140 Sitzplätze und eine Bühne verborgen. Dass dort aktuelle Ereignisse und gesellschaftliche Phänomene aus ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet und performativ reflektiert werden, hat Tradition: Das Theater im Bauturm besteht seit 1983 und ist eine Institution innerhalb Kölns freier Theaterszene. Der Spielplan umfasst Klassiker, zeitgenössische Dramentexte und Stückentwicklungen zu Themen mit politischer Dringlichkeit ebenso wie Komödien, Projekte zur Kölner Mentalitätsgeschichte oder Evergreens wie "KUNST" (seit 1996 im Repertoire). Neben vier Eigenproduktionen pro Spielzeit stehen außerdem Lesungen, Gesprächsformate, Kabarett, intime Wohnzimmerkonzerte, internationale Gastspiele und gelegentlich auch mit viel Herzblut aus der Hüfte geschossene Versuche aus dem Experimentierlabor auf dem Programm.

Theater im Bauturm
Aachener Str. 24 - 26
50674 Köln

VORVERKAUF
E-Mail: info@theaterimbauturm.de
Telefon: 0221 524242

Unser Foyer öffnet an Veranstaltungstagen eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Bitte kommen Sie spätestens eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an die Abendkasse und holen sich Ihre Eintrittskarten ab. Es ist nicht unbedingt notwendig, Ihre Bestätigungsmail auszudrucken. Uns reicht es völlig, wenn Sie die Mail auf dem Smartphone vorzeigen oder Sie sich ausweisen können. Sparen Sie der Umwelt zuliebe Papier.

Events

Titel Datum Preis
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

12.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

13.12.2018 um 17:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

13.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

14.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

15.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

17.12.2018 um 17:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

17.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
MICHAEL KOHLHAAS. I'm every woman - von Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist untersucht in seiner Novelle von 1810 die Bedingungen, unter denen sich Menschen radikalisieren und ist damit aktueller denn je.

18.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
MICHAEL KOHLHAAS. I'm every woman - von Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist untersucht in seiner Novelle von 1810 die Bedingungen, unter denen sich Menschen radikalisieren und ist damit aktueller denn je.

19.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

20.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

21.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

22.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Weihnachtsfeier. Ein Betriebsunfall - von Leky, Michaelsen und Schlenkrich

Der hehre Wunsch, den Kolleginnen und Kollegen einmal jenseits der im Dienst gepflegten Hierarchien zu begegnen, offenbart in der konkreten Umsetzung jedoch oft genug allerlei unerwartete Schwierigkeiten.

23.12.2018 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

27.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

28.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Laurenz Leky und René Michaelsen: JEIN! DIE GROßE REVUE DES EINGESCHRÄNKTEN VERGNÜGENS

Das Publikum erwartet ein humorvoller Abend, an dem alle Kalauer, Wortspiele und Politikerwitze im Preis inbegriffen sind.

29.12.2018 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR- oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

30.12.2018 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: SILVESTER SPEZIAL: TRUDE HERR- oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

31.12.2018 um 17:30 Uhr

38,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
38,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: SILVESTER SPEZIAL: TRUDE HERR- oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

31.12.2018 um 21:00 Uhr

38,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
38,50 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

05.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

06.01.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

07.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Holzfällen. Eine Erregung von Thomas Bernhard - Eine szenische Lesung von und mit Marco Albrecht und Michael Schrodt

09.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Holzfällen. Eine Erregung von Thomas Bernhard - Eine szenische Lesung von und mit Marco Albrecht und Michael Schrodt

10.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
MICHAEL KOHLHAAS. I'm every woman - von Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist untersucht in seiner Novelle von 1810 die Bedingungen, unter denen sich Menschen radikalisieren und ist damit aktueller denn je.

11.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: "PETERMANN! Eine kölsche Paranoia" von Nina Gühlstorff und Ensemble

Köln feiert einen Affen. 30 Jahre ist es her, dass der vereinsamte Schimpanse Petermann, einst die Attraktion im Karneval der 50er Jahre, einen Fluchtversuch aus dem Kölner Zoo unternimmt.

12.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: "PETERMANN! Eine kölsche Paranoia" von Nina Gühlstorff und Ensemble

Köln feiert einen Affen. 30 Jahre ist es her, dass der vereinsamte Schimpanse Petermann, einst die Attraktion im Karneval der 50er Jahre, einen Fluchtversuch aus dem Kölner Zoo unternimmt.

13.01.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2016: UKULELE JAM von Alen Mešković

Ist der unbedingte Wille zu Leben, Genuss und Unbeschwertheit durch den Krieg zu vernichten oder gehört er zu den unversehrbaren Grundkonstanten des Menschen?

15.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2016: UKULELE JAM von Alen Mešković

Ist der unbedingte Wille zu Leben, Genuss und Unbeschwertheit durch den Krieg zu vernichten oder gehört er zu den unversehrbaren Grundkonstanten des Menschen?

16.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ausgezeichnet mit dem Kölner Theaterpreis 2018: Don Quijote von Miguel de Cervantes

Auf der Grundlage eines klassischen Textes, der die Attraktivität und Notwendigkeit von Illusionen für das Leben thematisiert, trägt unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ seine Fragen in den Bauturm.

17.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ausgezeichnet mit dem Kölner Theaterpreis 2018: Don Quijote von Miguel de Cervantes

Auf der Grundlage eines klassischen Textes, der die Attraktivität und Notwendigkeit von Illusionen für das Leben thematisiert, trägt unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ seine Fragen in den Bauturm.

18.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ausgezeichnet mit dem Kölner Theaterpreis 2018: Don Quijote von Miguel de Cervantes

Auf der Grundlage eines klassischen Textes, der die Attraktivität und Notwendigkeit von Illusionen für das Leben thematisiert, trägt unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ seine Fragen in den Bauturm.

19.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
FOXI, JUSSUF, EDELTRAUD von und mit Markus John

Markus John spielt drei Menschen aus Köln, deren Lebensgeschichte er sich in persönlichen Interviews erschlossen hat.

20.01.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

21.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

22.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR - oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

23.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR - oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

24.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR - oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

25.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Koproduktion der Universität Mozarteum Salzburg und des Theater im Bauturm: Amazonas von Alfred Döblin

Ein abseitigeres Thema dürfte in der deutschen Exilliteratur auf den ersten Blick kaum zu finden sein.

26.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Koproduktion der Universität Mozarteum Salzburg und des Theater im Bauturm: Amazonas von Alfred Döblin

Ein abseitigeres Thema dürfte in der deutschen Exilliteratur auf den ersten Blick kaum zu finden sein.

27.01.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
UNVERLANGT ABGELEHNT – … denn sie wissen nicht, was sie spielen

Vier ahnungslose Schauspieler bekommen Szenen aus ihnen unbekannten Drehbüchern vorgesetzt und müssen sich mit Hilfe von Direktregie und Instant-Dramaturgie die Kontexte erschließen – oder auch völlig neu erfinden.

29.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert als bester Schauspieler für den Kölner Theaterpreis 2018: Sascha Tschorn: DAS HÜNDISCHE HERZ von Michail Bulgakow

Wo liegen Gefahren und Grenzen des menschlichen Wunsches, selber zum Schöpfer zu werden? Welche Querstände resultieren aus der Kollision von revolutionärer Idee und alltäglichem Bedürfnis?

30.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert als bester Schauspieler für den Kölner Theaterpreis 2018: Sascha Tschorn: DAS HÜNDISCHE HERZ von Michail Bulgakow

Wo liegen Gefahren und Grenzen des menschlichen Wunsches, selber zum Schöpfer zu werden? Welche Querstände resultieren aus der Kollision von revolutionärer Idee und alltäglichem Bedürfnis?

31.01.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Theaterpreisnominiert: Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

01.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Theaterpreisnominiert: Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

02.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Theaterpreisnominiert: Kleiner Mann - Was nun? von Hans Fallada

Haushaltetats, Lohnabrechnungen, Krankenkassen – kaum ein anderer Roman erzählt so ausführlich von den finanziellen Bedürfnissen und Grenzen seiner Protagonisten.

03.02.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR - oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

04.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: TRUDE HERR - oder: Es ist besser, in der Sahara zu verdursten, als in Köln-Lindenthal zu sitzen und auf die Rente zu warten.

Bewundert viel und viel gescholten: Auf kaum eine Person der jüngeren Kölner Stadtgeschichte trifft Goethes berühmtes Wort wohl so zu wie auf Trude Herr.

05.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2016: UKULELE JAM von Alen Mešković

Ist der unbedingte Wille zu Leben, Genuss und Unbeschwertheit durch den Krieg zu vernichten oder gehört er zu den unversehrbaren Grundkonstanten des Menschen?

07.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2016: UKULELE JAM von Alen Mešković

Ist der unbedingte Wille zu Leben, Genuss und Unbeschwertheit durch den Krieg zu vernichten oder gehört er zu den unversehrbaren Grundkonstanten des Menschen?

08.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
PREMIERE: The Miracle of Love / Das Wunder der Liebe

In Form eines queeren Solocabarets bietet der Theatermacher Daniel Cremer dem Publikum nichts weniger als eine (endlich mal!) vollkommen befriedigende Liebesbeziehung an, bei der es nur auf den ersten Blick um Romantik geht.

09.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gewinner des Kölner Theaterpreises 1996: "KUNST" von Yasmina Reza

Kann Kunst eine Freundschaft gefährden? Serge hat es gewagt, sich ein teures - dazu noch monochrom weißes - Bild zu kaufen...

10.02.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Gewinner des Kölner Theaterpreises 1996: "KUNST" von Yasmina Reza

Kann Kunst eine Freundschaft gefährden? Serge hat es gewagt, sich ein teures - dazu noch monochrom weißes - Bild zu kaufen...

11.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ausgezeichnet mit dem Kölner Theaterpreis 2018: Don Quijote von Miguel de Cervantes

Auf der Grundlage eines klassischen Textes, der die Attraktivität und Notwendigkeit von Illusionen für das Leben thematisiert, trägt unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ seine Fragen in den Bauturm.

14.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Ausgezeichnet mit dem Kölner Theaterpreis 2018: Don Quijote von Miguel de Cervantes

Auf der Grundlage eines klassischen Textes, der die Attraktivität und Notwendigkeit von Illusionen für das Leben thematisiert, trägt unser „Ritter von der traurigen Gestalt“ seine Fragen in den Bauturm.

15.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
The Miracle of Love / Das Wunder der Liebe

In Form eines queeren Solocabarets bietet der Theatermacher Daniel Cremer dem Publikum nichts weniger als eine (endlich mal!) vollkommen befriedigende Liebesbeziehung an, bei der es nur auf den ersten Blick um Romantik geht.

16.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
The Miracle of Love / Das Wunder der Liebe

In Form eines queeren Solocabarets bietet der Theatermacher Daniel Cremer dem Publikum nichts weniger als eine (endlich mal!) vollkommen befriedigende Liebesbeziehung an, bei der es nur auf den ersten Blick um Romantik geht.

17.02.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert als bester Schauspieler für den Kölner Theaterpreis 2018: Sascha Tschorn: DAS HÜNDISCHE HERZ von Michail Bulgakow

Wo liegen Gefahren und Grenzen des menschlichen Wunsches, selber zum Schöpfer zu werden? Welche Querstände resultieren aus der Kollision von revolutionärer Idee und alltäglichem Bedürfnis?

19.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert als bester Schauspieler für den Kölner Theaterpreis 2018: Sascha Tschorn: DAS HÜNDISCHE HERZ von Michail Bulgakow

Wo liegen Gefahren und Grenzen des menschlichen Wunsches, selber zum Schöpfer zu werden? Welche Querstände resultieren aus der Kollision von revolutionärer Idee und alltäglichem Bedürfnis?

20.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

21.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nina Gühlstorff, Jan-Chistoph Gockel und Laurenz Leky: Kongo! Eine Postkolonie

Theaterleiter Laurenz Leky untersucht die deutsch-kongolesischen Verbindungslinien in zwei Solo-Performances, ergänzt um einen dritten Teil: die kongolesische Perspektive

22.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Koproduktion der Universität Mozarteum Salzburg und des Theater im Bauturm: Amazonas von Alfred Döblin

Ein abseitigeres Thema dürfte in der deutschen Exilliteratur auf den ersten Blick kaum zu finden sein.

23.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Koproduktion der Universität Mozarteum Salzburg und des Theater im Bauturm: Amazonas von Alfred Döblin

Ein abseitigeres Thema dürfte in der deutschen Exilliteratur auf den ersten Blick kaum zu finden sein.

24.02.2019 um 18:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: "PETERMANN! Eine kölsche Paranoia" von Nina Gühlstorff und Ensemble

Köln feiert einen Affen. 30 Jahre ist es her, dass der vereinsamte Schimpanse Petermann, einst die Attraktion im Karneval der 50er Jahre, einen Fluchtversuch aus dem Kölner Zoo unternimmt.

25.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017: "PETERMANN! Eine kölsche Paranoia" von Nina Gühlstorff und Ensemble

Köln feiert einen Affen. 30 Jahre ist es her, dass der vereinsamte Schimpanse Petermann, einst die Attraktion im Karneval der 50er Jahre, einen Fluchtversuch aus dem Kölner Zoo unternimmt.

26.02.2019 um 20:00 Uhr

23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
23,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Die Erbengemeinschaft: NÄ, WAT ES DAT SCHÖN! Karnevalssingen im Bauturm

Am Karnevalsfreitag wird sogar das Bauturm jeck! Sousaphonist Christian Lang und
Posaunist/Sänger/Dramaturg René Michaelsen bilden zusammen die Miniaturblaskapelle
Die Erbengemeinschaft.

01.03.2019 um 20:00 Uhr

12,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
12,10 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Damit Google Analytics auf dieser Seite deaktiviert werden kann, muss JavaScript aktiviert sein.
Akzeptieren