DIE ERMITTLUNG

Mittwoch, 29.03.2017 um 20:00 Uhr

Freies Werkstatt Theater | Zugweg 10 | 50677 Köln

DIE ERMITTLUNG  - Ticket kaufen

Von Peter Weiss | Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2015

Zwischen 1963 und 1965 standen in Frankfurt erstmals SS-Bewacher des Konzentrationslagers Auschwitz vor Gericht. Der Autor Peter Weiss nahm als Zuschauer an den Verhandlungen teil. Auf der Basis von Prozessprotokollen entwickelte Weiss ein Theaterstück, in dem er Richter, Zeugen und Angeklagte auftreten lässt. Seine szenische, Montage konzentriert sich auf die peinlich genaue Rekonstruktion der Massentötung von Menschen, es verfolgt den Weg der Opfer von der Selektionsrampe in Auschwitz bis zur Gaskammer und zu den Verbrennungsöfen.

Die Bühnenbearbeitung des Freien Werkstatt Theaters reduziert die große Personnage des Weiss'schen Stücks, das mehr als zwanzig Rollen verzeichnet, auf vier Funktionsträger des SS-Lagerpersonals: den Adjutanten des Kommandanten, einen Arzt, einen Blockführer und einen Wachmann. Zeugen treten nicht auf, und kein Richter bringt die Anklage vor. Die Täter sind mit sich und ihrer Schuld allein.

Mit Marius Bechen, Eva Horstmann, Holger Stolz, Rike Will sowie Philomena Schatz | Inszenierungund Ausstattung Ulrich Hub | Foto Meyer Originals

Presse

"Eine karge, hochkonzentrierte und äußerst wirkungsvolle Aufführung hat der Regisseur mit seinen vier Schauspielern geschaffen." theater:pur

"Zeigt man mit dem Finger auf die anderen, zeigen drei Finger auf einen selbst zurück. Es ist ein wohlbekanntes Bild, dass Ulrich Hub in seiner Inszenierung von Peter Weiss' 'Die Ermittlung' im Freien Werkstatt Theater durchdekliniert. (...) Er liefert die Figuren sich selbst und ihrem Wissen um die Wahrheit, das sie mit ihren Opfern teilen, aus. (...) Ein mutiger, ein gelungener Spielzeitauftakt, den das FWT nun auf die Bühne brachte." Kölnische Rundschau

"Eine Dramaturgie der Verleugnung, an deren Ende die Widersprüche in den Aussagen der Täter aufgedeckt werden." Kölner Stadt-Anzeiger

"Eine fesselnde, eigenwillige Inszenierung. (...) Die vier Protagonisten spielen mit äußerster Intensität und Konzentration die wechselnden Gefühlslagen bis hin zu enthemmten Ausbrüchen. (...) 90 intensive Theaterminuten. Kräftiger Premierenbeifall." koeln-nachrichten.de

Einzelpreis: 19,80 € (inklusive 10% Vorverkaufsgebühr)
Gesamt: 19,80 (inklusive 10% Vorverkaufsgebühr)
entfernen Weitere Kartentypen hinzufügen.

Gesamt: 0
(inklusive 10% Vorverkaufsgebühr)