Orangerie-Theater

Orangerie-Theater

Das Orangerie-Theater ist ein Freies Theaterhaus in der Kölner Südstadt. Ursprünglich als Festungsbauwerk errichtet, dann lange als Städtische Gärtnerei genutzt, ist die Orangerie nun seit fast 20 Jahren ein Veranstaltungsort mit besonderem Flair, der die freie Kölner Theaterszene repräsentiert. Wir zeigen sowohl Theater- und Tanzproduktionen von Kölner Theatergruppen, als auch nationale und internationale Gastspiele. Auf der Schnittstelle zwischen Performance, Multimedia und Theater-/Tanzexperiment hat sich die Orangerie zu einer der innovativsten Spielstätten Kölns entwickelt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Orangerie-Theater
Volksgartenstraße 25
50677 Köln

VORVERKAUF
E-Mail: info@orangerie-theater.de
Telefon: 0221 952 27 08

Events

Titel Datum Preis
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

25.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

26.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

27.04.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Helena Aljona Kühn & Ensemble: H3XEN

Theater an den Schnittstellen von Schauspiel, Bewegungstheater, Videokunst und Performance

28.04.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Premiere: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

02.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

03.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

04.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

15.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

16.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

17.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
TAK: Die Textil-Trilogie (von Volker Schmidt)

Die Welt steht Kopf: Dort, wo früher billig produziert wurde, herrscht heute Reichtum, und die einst reichen Industriestaaten Europas sind zu Billigländern geworden. Liesl, Kathi und Hanni – drei Näherinnen in einer großen Textilfabrik – kämpfen ihren täglichen Kampf gegen ein prekäres Leben.

18.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
tt-Theaterproduktion: Die Hamletmaschine

Die Hamletmaschine gilt als das „schwärzeste Stück“ Müllers. Es gibt weder Charaktere noch Handlung, vielmehr sind fünf höchst unterschiedliche Prosafragmente aneinandergereiht. Die Hamletmaschine will auf eine romantisch-ironische Weise das Recht auf utopische Hoffnung retten, indem der Text die Unmöglichkeit von Hoffnung gestaltet.

22.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
tt-Theaterproduktion: Die Hamletmaschine

Die Hamletmaschine gilt als das „schwärzeste Stück“ Müllers. Es gibt weder Charaktere noch Handlung, vielmehr sind fünf höchst unterschiedliche Prosafragmente aneinandergereiht. Die Hamletmaschine will auf eine romantisch-ironische Weise das Recht auf utopische Hoffnung retten, indem der Text die Unmöglichkeit von Hoffnung gestaltet.

23.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
tt-Theaterproduktion: Die Hamletmaschine

Die Hamletmaschine gilt als das „schwärzeste Stück“ Müllers. Es gibt weder Charaktere noch Handlung, vielmehr sind fünf höchst unterschiedliche Prosafragmente aneinandergereiht. Die Hamletmaschine will auf eine romantisch-ironische Weise das Recht auf utopische Hoffnung retten, indem der Text die Unmöglichkeit von Hoffnung gestaltet.

24.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
tt-Theaterproduktion: Die Hamletmaschine

Die Hamletmaschine gilt als das „schwärzeste Stück“ Müllers. Es gibt weder Charaktere noch Handlung, vielmehr sind fünf höchst unterschiedliche Prosafragmente aneinandergereiht. Die Hamletmaschine will auf eine romantisch-ironische Weise das Recht auf utopische Hoffnung retten, indem der Text die Unmöglichkeit von Hoffnung gestaltet.

25.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Premiere: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

30.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

31.05.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

01.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

02.06.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

13.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

14.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

15.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
c.t.201 in Kooperation mit dorisdean: Frei//Sein

Vier Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume eröffnen.

16.06.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur 3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

19.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur 3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

20.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur 3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

21.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur 3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

22.06.2019 um 20:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Futur 3: SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018!

"Nauru ist eine Insel aus Scheiße. Sie sieht aus wie Scheiße, und sie riecht wie Scheiße. Aber wenn sie Geschäftssinn haben, können Sie mit diesem Land ziemlich schnell eine ganze Menge Schotter machen." Luc Folliet, aus »Nauru – die verwüstete Insel, 2007«

23.06.2019 um 18:00 Uhr

19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
19,80 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
africologneFESTIVAL 2019: Parole Due (nach Gedichten von Aimé Césaire)

Poetisch-musikalischer Theaterabend nach Gedichten von Aimé Césaire

Die burkinische Schauspielerin und Autorin Odile Sankara hat aus Texten des Philosophen und Autors der „Négritude“ Aimé Césaire ein lebendiges und humorvolles Theaterstück erarbeitet. Die Textcollage verbindet Musik und Clownerie mit der großen Humanität, die den Gedichten Césaires zugrunde liegt.

25.06.2019 um 21:00 Uhr

15,40 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
15,40 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
africologneFESTIVAL 2019: Parole Due (nach Gedichten von Aimé Césaire)

Poetisch-musikalischer Theaterabend nach Gedichten von Aimé Césaire

Die burkinische Schauspielerin und Autorin Odile Sankara hat aus Texten des Philosophen und Autors der „Négritude“ Aimé Césaire ein lebendiges und humorvolles Theaterstück erarbeitet. Die Textcollage verbindet Musik und Clownerie mit der großen Humanität, die den Gedichten Césaires zugrunde liegt.

26.06.2019 um 21:00 Uhr

15,40 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
15,40 €
(inkl. 10% Vorverkaufsgebühr)
Damit Google Analytics auf dieser Seite deaktiviert werden kann, muss JavaScript aktiviert sein.
Akzeptieren